Projekte und Aktivitäten 2012/13

Leichtathletik AG

Unsere Schülermannschaften gewannen in beiden Altersklassen - AK III (Jg. 97/98) und AK IV (Jg. 99/2000) - das RP - Finale 2012.

Die älteren Schüler - AK III - qualifizierten sich dadurch für den Internationalen Bodenseecup in Bregenz und erreichten dort einen hervorragenden 4. Platz.

Betreuer der Erfolgsteams: Melanie Rapp und Richard Wurm.


6. Ausbildungsplatzmesse

Zum sechsten Mal fand am Mittwoch in Eberbach eine Ausbildungsplatzmesse statt. Insgesamt 22 Unternehmen aus der Region nutzten die Chance und stellten ihre Ausbildungsmöglichkeiten vor.

Am Vormittag wurde die Ausstellung in der Mensa des Steige-Schulzentrums von Schirmherr Bürgermeister Bernhard Martin eröffnet. Die Schulleiterin der Werkrealschule, Nicole Strämke, dankte in ihrer Ansprache den Hauptorganisatoren dieser Messe Birgitta Winzenried, Lehrerin an der Realschule, und Udo Geilsdörfer, Lehrer an der WRS, für deren Engagement.

Bei freiem Eintritt konnte die Messe von Schülerinnen und Schüler aller Schulen besucht werden. An den Messeständen der Firmen konnten sich die Besucher oft mit ehemaligen Mitschülern austauschen, die jetzt als Auszubildende ihre Berufe und Betriebe vorstellen durften. Bundeswehr, Polizei und die Agentur für Arbeit waren mit Info-Ständen in der Aula der WRS und in der Mensa vertreten. MitarbeiterInnen von Unternehmen aus Eberbach, Waldbrunn und Neckarsteinach informierten über die unterschiedlichsten Ausbildsmöglichkeiten in ihren Unternehmen und luden oft zum Ausprobieren typischer Arbeitssituationen ein.

Winzenried hat im Vorfeld über 200 Ausbildungsbetriebe eingeladen und freute sich über Teilnahme der Firmen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Sie bedauerte, dass Berufszweige wie beispielsweise Bäcker oder Metzger nicht vertreten waren. Auch der Eberbacher Einzelhandel habe sich leider nicht präsentieren können. Die Lehrerin hofft aber, dass bei der nächsten Ausbildungsplatzmesse weitere Handwerksbetriebe und Unternehmen, die regelmäßig Ausbildungplätze anbieten, die kostengünstige Chance nutzen können und ihre Berufszweige vorstellen werden.

Für die Verpflegung sorgten in diesem Jahr Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse der Realschule und die Schüler-Cateringfirma "Serviento".

Quelle: eberbach - channel.de


Schneetag 2013

Am 21. Januar veranstaltete die Werkrealschule Eberbach, passend zu ihrem Sportprofil, einen Schneetag. Alle Klassen unternahmen an diesem Tag mit ihren Klassenlehrern und Co-Klassenlehrern etwas im Schnee. 

Die 9. Klassen frühstückten und gingen dann mit der 8b zu einer Schneewanderung bzw. zum Schlittenfahren. 

Die 8c wanderte gemeinsam mit der 6a und der 5. Klasse, grillte an einer Hütte und fuhren dann Schlitten. Die 7a war Schlitten fahren und picknickte im Wald.

Die 6b traf sich zum Schlittenfahren und Wandern am Katzenbuckel, während die 8a bis oberhalb des Parallelweges lief, dort Schlitten fuhr und mit einem tollen Vesper verköstigt wurde.

Die Klasse 7b fuhr zunächst Schlitten, kam dann zurück in den Schulgarten, grillte dort und baute eine Schneebar auf der antialkoholische Cocktails gereicht wurden. 

Eines hatten alle jedoch gemeinsam: viel Bewegung an der frischen Luft, Spaß und eine Unternehmung, die die Klassengemeinschaft gestärkt hat.


Lesewettbewerb 2012

Denise Höhne aus der 6a liest am besten

Am 3. Dezember fand der alljährliche Lesewettbewerb der Werkrealschule statt.

Teilnehmer waren die 5. und 6. Klassen, die jeweils die drei besten Schüler ihrer Klasse zum Wettbewerb schickten. Die Jury bestand aus zwei Lehrerinnen und der Rektorin Nicole Strämke. Zu gewinnen gab es Büchergutscheine der Buchhandlung Greif, die am gleichen Tag Bücher in der Werkrealschule ausstellte.

Gelesen wurde zunächst von allen neun SchülerInnen eine vorbereitete Textpassage. Nach einer kurzen Beratungspause der Jury lasen die SchülerInnen, die die Endrunde erreicht hatten, einen ihnen unbekannten Text. 

Nach einer weiteren Beratung der Jury stand dann schließlich Denise Höhne aus der 6a als Siegerin fest. Den zweiten Platz erreichte Melissa Iseni, ihr folgte auf dem dritten Platz Eva Ulmrich - beide aus der 6b. 

Die Bücherausstellung konnten die Schüler/innen im Klassenverband mit ihren LehrerInnen besuchen. Hier hatte Martina Greif, die auch mit Rat und Tat zur Seite stand, eine große Auswahl an vielen verschiedenen Jugend- und auch Sachbüchern aufgebaut.


Weihnachtsturnier 2012

Fußballturnier für einen guten Zweck

Wie jedes Jahr fand auch in diesem Jahr das Weihnachtsturnier der Werkrealschule statt. Organisiert wird es seit Beginn von Franz Runkel. 

Jede Schulklasse stellt eine Mannschaft und muss für diese Mannschaft Startgeld von mindestens 15 Euro zahlen. Dieses Geld wird gesammelt und von Franz Runkel an eine Ordensschwester in Indonesien geschickt. Diese Schwester schreibt den SchülerInnen jedes Jahr, was mit dem Geld bezahlt wurde. Im letzten Jahr zum Beispiel konnte durch die Spende ein kleines Mädchen mit einer Kiefer/Gaumenspalte operiert werden. 

Die Vorrundenspiele fanden an den vergangenen Donnerstagen (nachmittags), die Endspiele am Freitag, 30. November, statt. Hier trafen sich in der ersten Begegnung des Tages die 5. Klasse und die 6a. Die 5. Klasse verteidigte ihr Tor eisern, und so kam es zum Elfmeterschießen, dass die 6 a für sich entscheiden konnte und somit den Pokal der Unterstufe gewann.

In der zweiten Partie des Tages spielten die 7b und die 8b um den Pokal der Mittelstufe. Nach einem spannenden Spiel gelang es der 7b, den Führungstreffer zu erzielen und die Führung bis zum Schlusspfiff zu verteidigen. Somit ging dieser Pokal an die 7b. 

Nach diesem Spiel fand die Partie Lehrer gegen Schüler statt, die die Lehrer mit 2:0 klar für sich entscheiden konnten. 

Im letzten Spiel des Tages begegneten sich die 9a und die 9b – auch hier gab es ein spannendes Spiel, in dem beide Mannschaften sich gleichstark präsentierten. Dies zeigte sich auch im Ergebnis, das zum Schlusspfiff 1:1 war. Das anschließende Elfmeterschießen konnte die 9a für sich entscheiden. 


6. SMV - Rockfestival in Epfenbach

Klassiker von AC/DC begeisterten das Publikum

Das SMV- Rockfestival der Merianschule Epfenbach ist seit mittlerweile fünf Jahren ein fester Bestandteil des Kulturkalenders der Region. Auch dieses Schuljahr lud die SMV wieder sieben verschiedene junge regionale Bands ein. Darunter war auch die Schulband der Werkrealschule Eberbach "R2/D2" unter der Leitung von Ekki Bock, die mit einem Mix aus Rock- und Popsongs die Zuhörer zum Mitgrooven brachte. 

Die Schulband begeisterte mit dem AC/DC-Klassiker "T.N.T.". Sie hat aber auch viele neue Popsongs der Charts in ihrem Programm. Einige der Nachwuchsmusiker standen zum ersten Mal vor größerem Publikum auf der Bühne. Der Auftritt wird den jungen Musikern von "R2/D2" als wertvolle Erfahrung in Erinnerung bleiben und sie zu weiteren musikalischen Taten motivieren.

Auch die übrigen Bands konnten mit ihrer Bandbreite von Hip Hop bis Hardrock die zahlreichen Zuhörer in der Sport- und Kulturhalle begeistern.


Klassenzimmer strahlt nun im neuen Glanz

Die Klasse 5a der Werkrealschule hat sich selbst ein Weihnachtsgeschenk gemacht. Der Unterricht findet nach einer Renovierungsaktion der Schüler zusammen mit den Eltern und den Klassenlehrern von nun an in einem frisch gestrichenen Klassenzimmer statt.

Mit großem Engagement verschönerten die Klasse 5a ihr Klassenzimmer. Der Klassenlehrer hatte am Freitag, 14. Dezember, nach Unterrichtsende zum gemeinsamen Streichen der Zimmerwände eingeladen. Viele Eltern folgten der Einladung.

Damit alle gut gelaunt ihre Arbeit verrichten konnten, hatten die Eltern auch für eine leckere Stärkung gesorgt. Beim handwerklichen Arbeiten gab es auch viele fruchtbare Gespräche zwischen allen Beteiligten. So sah am Ende nicht nur das Klassenzimmer bunter und neuer aus, sondern die Eltern, Lehrer und Kinder sind sich nähergekommen und haben sich so kennen gelernt, wie es im normalen Schulalltag nur selten möglich ist.


Skifreizeit Hochfügen

Am 1. März machten sich 28 SchülerInnen und ihre Betreuer der Werkrealschule auf, um das Zillertal (Hochfügen) zu erobern. Bereits zum 24. Mal fand die Skifreizeit unter der Leitung von Richard Wurm statt.

Vorort herrschten optimale Pistenbedingungen und eine sechstägige Schönwetterperiode. Es nahmen Schüler und Schülerinnen aus den fünften bis zehnten Klassen teil. Die Teilnehmer waren im Jugendhotel Panorama in Hochfügen untergebracht. Das Hotel ist zentral im Skigebiet gelegen. Dies erleichterte den Tagesablauf und die Organisation der Gruppenabläufe.

Im Vorfeld lernten die Anfänger bei einem “Trockenskikurs“ mit dem Skimaterial umzugehen, gleichzeitig fand eine wöchentliche Skigymnastik statt, um die notwendige körperliche Fitness zu erlangen. Die Skifreizeit steht unter dem Aspekt des „sozialen Lernens“. Es findet ein jahrgangsübergreifender Austausch statt, und die Fortgeschrittenen unterstützen die Anfänger.

Die SchülerInnen haben sowohl im sozialen als auch sportlichen Bereich wertvolle Erfahrungen gesammelt, und der Aufenthalt in den Zillertaler Alpen wird in schöner Erinnerung bleiben.


Einweihung des Holzbackofens

Anlässlich der "BORIS"-Rezertifizierung am 26. Februar wurde in der Werkrealschule der über einen längeren Zeitraum in Projektarbeit selbst gebaute Holzbackofen eingeweiht.

Bereits vor zwei Jahren entstand die Idee des Lehrers Franz Josef Weber, im bereits vorhandenen Schulgarten einen traditionellen Holzbackofen zu bauen. Im Unterricht der naturwissenschaftlichen-technischen Fächer "MNT", "NUT" und "WAG" fiel den Lehrern immer wieder auf, dass viele alltägliche Prozesse im Bereich der Nahrungsgewinnung, Lebensmittelproduktion und Nahrungszubereitung den Schülern völlig fremd sind.

Deshalb wurde in den letzten Jahren gerade diese Themen oft Gegenstand des Unterrichts, und Franz Josef Weber säte und erntete im eigenen Schulgarten Getreide, Obst und Gemüse. Diese Erzeugnisse wurden im Rahmen des Unterrichts und in verschiedenen Projekten zu verschiedenen Lebensmitteln weiterverarbeitet. So entstand in der Unterrichtseinheit „Herstellung und Konservierung von Lebensmitteln“ in den letzten Jahren der hauseigene, selbst gepresste Apfelsaft, das selbst eingeschlagene Sauerkraut und vieles mehr.

Nun sollte auch das Grundnahrungsmittel „Brot“ thematisiert werden. Ein großer Teil der täglichen Nahrungsmittel besteht aus kohlenhydratreichen Getreideprodukten. Größtenteils wird das Getreide dabei so weiterverarbeitet, dass der Gesundheitswert des Getreidekorns verloren geht - oder sogar als ungesundes Lebensmittel konsumiert wird. Die Idee für eine ursprüngliche Art des Brotbackens aus vollem Korn oder aus Sauerteig war geboren.

Nun ging es an die Realisierung eines hauseigenen Ofens, indem Schüler selbstständig gesunde Getreideprodukte ohne künstliche Konservierungsstoffe backen können. In der Trockenmauer des Schulgartens wurde eine passende Lücke geschaffen, um den Ofen auch harmonisch in das Gesamtkonzept der Ursprünglichkeit einzupassen. Die Schüler haben dann selbst das Fundament, immerhin 70 cm frostsicher, ausgegraben und so manchen Sandstein mit dem Pickel zerklopft. Auf das Stahlbetonfundament mauerten sie mit Betonsteinen einen Grundsockel, verschalten eine Geschossdecke und zogen die erste Stahlbetondecke ein. Den eigentlichen Brennraum bestellte die Schule als Bausatz. Dieser erwies sich als sinnvoll, da der Ofen ja große Wärme über längere Zeit speichern muss und dazu gut isoliert sein sollte. Der Bausatz bestand allerdings nur aus dem inneren Brennraum. Zuerst musste man aus Gasbetonsteinen die äußere Hülle ummauern. Die Zwischenräume wurden mit Mineralwolle isoliert. Den Dachstuhl baute Lehrer Holger Stumpe im "WAG"-Unterricht. Ein Satteldach aus massiven Holzbalken wurde vor Ort gefertigt. Nach den Weihnachtsferien diesen Jahres wurde die Firma Schüssler beauftragt, das Dach mit traditionellen Biberschwänzen zu decken. Die Firma verzichtete dabei auf ihre Lohnkosten und zauberte ein richtiges Hexenhäuschen.

Am 26. Februar gab es dann zum ersten Mal selbst gebackenes Sauerteigbrot. Die Besucher der "BORIS"-Kommission, Lehrer und auch die Schüler waren begeistert. Auch zukünftig soll der Backofen in den Regelunterricht integriert werden. Es gibt bereits Ideen, Holzofenbrot als Schulfirma zu vermarkten.


Autorenlesung mit Ooliver Uschmann

Bericht im Eberbach - Channel:http://www.omano.de/art_ausgabe.php?id=29144


Quarter - unplugged

Die Berliner Band Quarter gastierte auf ihrer Schulbandtour an der WRS Eberbach und begeisterte das Publikum.

Bericht:http://www.omano.de/art_ausgabe.php?id=28978

Tag des Praktikums

Die SchülerInnen der 8. Klassen geben ihre Erfahrungen aus dem 14 - tägigen Praktikum an ihre Mitschüler weiter.

Bericht - Eberbach Channel: www.omano.de/art_ausgabe.php


Frühlingsfest 2013


RP - Finale 2013

Am 15.07.2013 fand das Finale von "Jugend trainiert für Olympia" für den Regierungsbezirk Karlsruhe in der Disziplin Leichtathletik in Baden - Baden statt. Beim Kreisfinale hatten sich insgesamt drei Mannschaften qualifiziert. Die Jungen im Wettkampf III und IV und die Mädchen im Wettkampf IV. Bei herrlichem Wetter zeigten die SportlerInnen hervorragende Leistungen. Alexander Reibuch und Eva - Maria Ulmrich gewannen in ihrer Altersklasse die Dreikampfwertung.

Die Jungen III und IV gewannen den Wettkampf in ihren Altersklassen. 

Vor allem durch tolle Laufleistungen konnten sie sich auch punktemäßig enorm steigern und wurden RP - Finalsieger der Werkrealschulen 2013.

Alle Teams wurden bestens vorbereitet und betreut von Frau Rapp, Frau Huber und Herrn Wurm.